New and Noteworthy

Neu in Version 5.7.1.0

Anzeigen von verschlüsselten PDFs

Die Enterprise Demo wurde um eine beispielhafte Implementierung zum Laden von verschlüsselten PDFs erweitert. Bei den Beispieldokumenten findet sich nun das Dokument "Verschlüsseltes PDF" bzw. "Encrypted PDF". Versucht man dieses Dokument zu öffnen, so erscheint ein Passwortdialog. Nach Eingabe des korrekten Passwortes wird das Dokument und seine Annotationen geladen und angezeigt.

Lazy Loading von zusammengesetzten Dokumenten

Ist ein mehrseitiges Dokument aus vielen Einzeldokumenten zusammengesetzt, ist es nun möglich, diese Teildokumente erst dann zu laden, wenn sie zur Anzeige benötigt werden. Weiter Informationen und Randbedingungen finden sich im Kapitel „LazyLoading von zusammengesetzten Dokumenten“

Neu in Version 5.7.0.0

Wichtig

Zu den Erweiterungen und API-Änderungen in Version 5.7.0.0 beachten Sie bitte die Migrationshinweise in der jadice knowledge base.

Neu in Version 5.6.0.0

Das jadice® web toolkit 5.6.0.0 enthält zwei wesentliche Modernisierungen:

Die Transportschicht zur Kommunikation zwischen JWT Client und Server wurde grundlegend überarbeitet. Die beiden alten Connection-Frameworks gwtrpc und gwtrpcplus sind durch eine neue Standard-Kommunikationsschicht abgelöst worden. Details siehe Connection-API.

Das Bedienkonzept von textbasierten Annotationen wurde in dieser Version komplett überarbeitet und durch eine intuitivere Bedienung optimiert. Über die Property expandHeight kann im Annotationsprofil konfiguriert werden, ob die Annotation sich abhängig der Textlänge nach unten erweitert.

Vergleich Text-Annotation mit offenem Editor in 5.5.5.0 und 5.6.0.0

bis jadice® web toolkit 5.5.5.0: der Editor öffnet sich neben der Annotation, Änderungen werden erst nach der Übernahme in der Annotation sichtbar

ab jadice® web toolkit 5.6.0.0: der Editor öffnet sich auf der Annotation, Änderungen sind sofort bei der Eingabe des Texts sichtbar

Wichtig

Zu den Erweiterungen und API-Änderungen in Version 5.6.0.0 beachten Sie bitte die Migrationshinweise in der jadice knowledge base.

Kompatibilität:

  • GWT 2.8

  • Servlet 3.1

  • Java 8

Folgende Kompatibilitäten entfallen ab Version 5.6.0:

  • GWT 2.7

  • Servlet 3.0

  • Java 7

Folgende Funktionalitäten entfallen ab Version 5.6.0:

  • JAAS (Modul webtoolkit-extension-jaas)

  • gwtrpc

  • gwtrpcplus

Neu in Version 5.5.5.0

Audios/Videos

Um zu demonstrieren, wie leicht sich mit dem jadice web toolkit nicht nur Dokumente, sondern auch Video- und Audioformate darstellen lassen, wurde die Enterprise Demo um entsprechende Anzeigefunktionen ergänzt.

Die Media-Ansicht für Videoformate bietet neben den reinen Abspielfunktionen am rechten Bildrand eine Möglichkeit zur Navigation auf (im hiesigen Beispiel vordefinierte) Sprungpunkte innerhalb eines Videos. Zu den Sprungmarken werden Metadaten wie Zeitpunkt und Beschreibungstext angezeigt. Beim Anklicken einer Sprungmarke wird im Video die betreffenden Stelle gezeigt. Dadurch kann schnell zu essenziellen Zeitmarken des Videos navigiert werden.

Auch das Hochladen eigener Videos und Audios zu Demozwecken ist möglich. Unterstützt werden die Formate MP3 und MP4.

Kontextbezogene Funktionalitäten

Die Annotations-Toolbar und Text-Selektions-Toolbar des jadice web toolkit können über die Tool-Contribution-API sehr einfach mit integrationsspezifischen Buttons befüllt werden.

Um zu veranschaulichen, wie auf diese Weise eigene Funktionen eingehängt werden können, die sich auf die aktuelle Textselektion beziehen, wurden der Enterprise Demo zwei neue Tools hinzugefügt – eine Google- und eine Wikipedia-Suchfunktion.

Markiert man nun ein Wort oder eine Textpassage, so werden dem Benutzer zusätzlich zur Copy-To-Clipboard-Funktionalität die beiden Suchfunktionen in der Toolbar angeboten.

Gleiches gilt für das Kontextmenü – auch hier stehen nun die Suche in Google und Wikipedia zur Verfügung.

Ein Codebeispiel hierzu findet sich in der jadice knowledge base

Neu in Version 5.5.4.0

Farbe der Selektion und Handles

Sowohl die Farbe der Annotationsselektion sowie die Handles sind nun per GSS konfigurierbar.

Verhalten des Texteditors bei Klicken oder Tippen außerhalb des Editors

Es lässt sich nun über das Annotationsprofil einstellen, wie sich der Texteditor von Text-, Stempel- und Legenden-Annotationen verhalten soll, wenn man bei geöffnetem Editor außerhalb des Editors klickt oder tippt. Zur Auswahl stehen:

  • Texteditor schließen und Text verwerfen

  • Texteditor schließen und Text übernehmen

  • Texteditor offen lassen

Einschränkung der Farben bei Annotationen

Die möglichen Werte für Füll-, Text- und Linienfarben lassen sich über das Annotationsprofil steuern. Mit Hilfe von „discrete“-Properties lassen sich die auswählbaren Farben eingrenzen.

Farbeditor mit acht vorgegebenen Farben:

Farbeditor ohne Einschränkung:

Commands zum einmaligen Einpassen der Seite

Es wurden Commands hinzugefügt, mit denen sich die aktuelle Seite eines Dokuments ohne Layoutwechsel einmalig einpassen lässt (Höhe, Breite oder beides). Bisher war es über die Fit-Commands lediglich möglich, in einen Modus mit dauerhaftem Einpassen zu wechseln, der zugleich ins Single Page Layout wechselte.

Icons

Der Iconsatz für seiten- und dokumentweit wirksame Funktionen wurde dahingehend vervollständigt, dass neue Icons für seitenbasiertes Zoomen und dokumentbasiertes Drehen ergänzt wurden.

Der Icon Font des JWT wurde erweitert und bietet nun 179 Icons zur Auswahl an. Die Icons sind folgender Übersicht zu entnehmen: Showcase Icon Font

Zudem werden nun auch Multicolor Icon Fonts unterstützt. Informationen zur Verwendung finden sich hier: „Styling“

Neu in Version 5.5.3.0

In Version 5.5.3.0 steht die UI-Anpassbarkeit im Fokus. Im UI-Style können jetzt für alle Tools die aus CSS bekannten Cursor definiert werden. Hier steht Integratoren nun auch die gesamte Palette dieser Cursor zur direkten Verwendung bereit. Beim Hovern über Annotationen und während ihrer Erstellung wird zusätzlich überprüft, welcher Cursor dargestellt werden soll.

In zwei neuen Showcases sind die neuen Konfigurationsmöglichkeiten zu sehen. Hier zum Beispiel, wie der Cursor zwischen der gerade selektierten und anderen Annotationen unterscheidet.

Neu in Version 5.5.2.0

In Version 5.5.2.0 wurde großer Fokus auf eine verbesserte Eigenintegration gelegt. Hierzu wurde die Enterprise Demo um einige Funktionalitäten erweitert, um noch mehr Anwendungsfälle darzustellen und Beispielcode für Integrationen zu liefern. So wurde die Thumbnail-Ansicht in ein Panel links neben der Hauptansicht eingebettet und um eine Zoomfunktion erweitert, mit der der Benutzer die Größe der Thumbnails dynamisch an seine Bedürfnisse anpassen kann.

Auf der rechten Seite der View kam ein Panel hinzu, in dem mit Hilfe von drei Tabs zwischen einer Annotationsansicht, einer Lesezeichenansicht und einer erweiterten Textsuche gewechselt werden kann.

Neben diesen Ansichten wurde auch das User-Feedback verbessert. Benachrichtigungen werden nicht mehr in einem großen überlagernden Popup angezeigt, sondern dezent in der Statusleiste eingeblendet. Beim Bewegen der Maus über das dortige Info-Symbol öffnet sich ein Popup mit den letzten Benachrichtigungen. Während des Ladens eines Dokuments oder einer Kachel wird in der Statusleiste rechts neben der aktuellen Benachrichtung eine Ladeanimation gezeigt.

Ein weiterer Schwerpunkt war die Integration von Bildannotationen. Damit können Bilder in Form von Annotationen auf einem Dokument aufgebracht werden. In der Enterprise Demo sind beispielhaft drei Bildannotationen enthalten - eine Unterschrift und zwei QR-Codes. Die folgenden Screenshots zeigen zum einen die beiden QR-Codes auf der letzten Seite des Factsheets, zum anderen die Bildsignatur, die nachträglich auf dem Girovertrag aufgebracht wurde.

Neu in Version 5.5.0.0

Bei der Entwicklung des jadice® web toolkit 5.5.0.0 wurde besonderer Fokus auf die Unterstützung mobiler Geräte gelegt. Technologisch geht damit die Unterstützung der neuesten Version des als Basisframework eingesetzten Google Web Toolkit 2.8 einher.

Generell wurden Bedienbarkeit und Styling stark modernisiert. Dies schlägt sich in einer neuen Demoanwendung ("Touch Demo") und einer stärkeren Fokussierung der bisher existierenden Demos nieder. Diese zeigen nun klarer unterschiedliche Einsatzbereiche und Integrationsszenarien - auch in technologischer Hinsicht.

Weiterhin bietet diese Version verbesserte Integration in Enterprise-Umgebungen. Die Integration in Java Enterprise erfolgt nun annotationsbasiert und schlank auf dem Servlet 3.0-Standard. Manuelle Konfiguration in den Deploymentdeskriptoren entfällt dadurch weitgehend. Damit sinken die Hürden für eine Inbetriebnahme des jadice® web toolkit in einer neuen Umgebung erheblich.

Wichtig

Zu den Erweiterungen und API-Änderungen in Version 5.5.0.0 beachten Sie bitte die Migrationshinweise in der jadice knowledge base.

Neue Features auf Clientseite:

Neue Features auf Serverseite:

Demos:

Kompatibilität:

  • GWT 2.7 oder 2.8

  • Servlet 3.0.1

  • Java 7 oder 8

Folgende Kompatibilitäten entfallen ab Version 5.5.0:

  • GWT 2.6

  • Servlet 2.5

Folgende Funktionalitäten entfallen ab Version 5.5.0:

  • Declarative UI

  • Guice Servlet Extensions

  • ServerTransactions (Ablösung durch ServerOperations)

  • Varianten für den Entfall der Declarative UI und Guice sind im Kernprodukt enthalten.

An einigen Stellen wurde der Code umstrukturiert, woraus API-Änderungen und Änderungen an Packagebezeichnungen resultieren.

Neu in Version 5.4.10

CORS

Mit Version 5.4.10.0 wird die Übertragung des Authentifizierungstokens aktiviert. Deswegen müssen für den Cross-Origin-Betrieb bestehende CORS-Filter geändert werden. Siehe „Unterstützung von CORS (Cross-Origin Resource Sharing)“.

Neu in Version 5.4.5

Nachtrag zum verbesserten Textrendering bei Annotationen aus Version 5.4.4.0

Wichtig

Eine Anpassung der web.xml und ein Hinzufügen der Datei webfonts.js ist notwendig. Der Abschnitt „Rendering von Textannotationen auf Client und Server mit Standard 14 Fonts“ wurde entsprechend ergänzt.

Neu in Version 5.4.4

Verbessertes Textrendering bei Annotationen

Ab der jadice® web toolkit Version 5.4.4.0 ist ein Mechanismus implementiert, der ein möglichst gleichartiges Rendering auf Client - und Serverseite sicherstellen soll.

Bedingt durch die architektonischen Unterschiede zwischen der Browser Welt (HTML 5 + JavaScript) bzw. der Java Welt, kommt es naturgemäß zu Unterschieden. Dies Unterschiede werden nun dadurch verkleinert, dass sichergestellt wird, dass sowohl Client als auch Server dieselbe Schriftart verwenden.

Die Verbesserung sieht man in den folgenden beiden Schaubildern (vorher/nachher). Beides zeigt den PDF-Export derselben Annotationen, vor allem bei den Stempeln sieht man deutliche Verbesserungen.

vorher:

nachher:

nachher

Weitere Informationen finden sich im Referenzhandbuch im Kapitel „Rendering von Textannotationen auf Client und Server mit Standard 14 Fonts“.

Wichtig

Bitte beachten Sie die dortigen Hinweise. Bestandssysteme MÜSSEN angepasst werden, damit die neue jadice® web toolkit Version zuverlässig funktioniert. Hierzu gab es in Version 5.4.5.0 einen Nachtrag, siehe den dortigen Abschnitt.

Neu in Version 5.4.3

Annotation API

Das jadice® web toolkit stellt ab der Version 5.4.3.0 eine API zur Verfügung, um Annotationen programmatisch zu erstellen. Hiermit lassen sich kundenspezifische Annotationen ohne Nutzerinteraktion anlegen.

Vor der Erstellung kann jede Annotation mit kundenspezifischen Standard-Einstellungen konfiguriert werden. Textannotationen können dadurch beispielsweise einen frei wählbaren Vorlagetext erhalten oder bestimmte Annotations-Metadaten im Textanzeigen.

Nach der Erstellung kann jede Annotation über den Annotationseditor vom Benutzer bearbeitet werden.

Der folgende Screenshot zeigt eine mittels API-Aufruf erzeugte Annotation, die im Annotationseditor geöffnet ist.

Weitere Informationen finden sich im Referenzhandbuch im Kapitel „Annotationen“.

Details zur Integration und die zugehörigen Codebeispiele finden sich in den Showcases unter "Creating Annotations via API".

Neu in Version 5.4.1

Verbesserungen
  • Mit jadice® web toolkit Version 5.3.4.0 wurde das Berechtigungskonzept der document platform in das jadice web toolkit übertragen.

    Werden Annotationen zum Verstecken sensibler Dokumentdaten eingesetzt, muss dem insofern Rechnung getragen werden, als dass unveränderliche Annotationen bereits serverseitig auf das darunter liegende Dokument gerendert werden. Diese Annotationen dürfen vom Betrachter nicht entfernt werden können und der Betrachter darf sich auch nicht auf anderem Wege Zugang zu den Originalkacheln verschaffen können.

    Annotationen mit der Berechtigung DENY.CHANGE und DENY.REMOVE werden nun also - zusätzlich zu ihrer Unveränderlichkeit im Client - serverseitig auf das Originaldokument gerendert. So werden nur noch Dokumentkacheln an den Client übertragen, auf denen die Annotationen die Dokumentdaten überlagern.

    Wichtig

    Die Implementierung des DocumentDataProvider muss zum sichereren Verdecken sensibler Inhalte die Annotationen vor dem Dokumentinhalt laden.

    Weitere Informationen finden sich im Referenzhandbuch im Kapitel „Berechtigungskonzept“ .

  • Zugriff auf das Security Subject

    Über eine dedizierte ContextualFactory kann nun auf das Application Server spezifische Subject zugegriffen werden, das den aktuell authentifizierten Benutzer repräsentiert.

    Weitere Informationen finden sich im Referenzhandbuch im Kapitel „Instanziierung mittels einer ContextualFactory“

  • Internationalisierung des jadice® web toolkit

    Um eine Vereinfachung und Vereinheitlichung von internationalisierten Texten zu erreichen, gibt es jetzt zwei zentrale Stellen der internationalisierten Strings.

    Hierbei handelt es sich zum einen um die com.levigo.jadice.web.demo.common.client.ui.i18n.DemoMessages Klasse für die Demo Strings, zum einen um die com.levigo.jadice.web.client.ui.i18n.JadiceMessages.

    Hierzu gibt es jeweils die Übersetzungen wie die JadiceMessages_de.properties Datei, welche die deutschen Strings für die JadiceMessages enthält.

    Für weitere Sprachen sollte es möglich sein, durch Hinzufügen einer weiteren Datei diese Übersetzung zu gewährleisten. Bei Fragen hierzu wenden Sie sich bitte an das jadice® web toolkit Entwicklerteam über jadice-support@levigo.de

    Wichtig

    Durch die Umstellung muss nun in den einbindenden Projekten die gwt.xml Datei wie folgt ergänzt werden:

    <!-- Bereitstellung der Sprachen englisch und deutsch --> 									
    <extend-property name="locale" values="de,en" />
    <set-property name="locale" value="de,en" />
    
    <!-- Fallback- / Standardsprache = englisch -->
    <set-property-fallback name="locale" value="en" />									
    									 
Known Issues
  • Beim Internet Explorer 11 gibt es ein Problem mit den Scroll Tools. Dieses wird im Kapitel „Known Issues“ beschrieben. Zusätzlich wird ein möglicher Lösungsweg skizziert.

Neu in Version 5.4.0

Verbesserungen
  • AnnotationCustomizer

    Mit dem nun auch auf dem Client unterstützten AnnotationCustomizer können Annotationen bei der Erstellung mit diversen Eigenschaften versehen werden.

    In der Demo "Showcase" finden sich im Punkt "Annotations" -> "Create Annotations with usage of AnnotationCustomizer" mehrere Beispiele, die demonstrieren, wie Annotationen clientseitig beim Erstellen modifiziert werden können.

    Diese beinhalten:

    • Angepasste Maske mit voreingestellter Größe, die sich mit einem Mausklick erstellen lässt.

    • Angepasste Ellipse, die nicht gelöscht werden kann.

    • Text- und Stempelannotation, die als vorbelegten Text das Datum und die Uhrzeit des Erstellungszeitpunkts beinhalten.

  • Schnellere Interaktion bei Text-Annotationen

    Der Editor zu Text- bzw. Stempelannotationen kann nun auch mit einem Doppelklick geöffnet werden. Zudem wird der Editor automatisch fokussiert und der Cursor vor den ersten Buchstaben gesetzt, so dass nach dem Öffnen des Editors keine weiteren Mausklicks mehr nötig sind.

    Außerdem wird der Editor beim Klick auf den "übernehmen" Button (oder bei Ansteuerung über Tab->Space per Tastatur) direkt geschlossen und bleibt nicht mehr offen im Gegensatz zu früheren Versionen.

  • Verbesserte HoverLensTool

    Das HoverLensTool kann nun parametrisiert werden. Dies betrifft Größe, Form (Kreis / Rechteck) und wie groß die Zoomschritte sein sollen. Ein Beispiel mit einem Code-Snippet findet sich in der Demo "Showcase" unter "Tools"->"HoverLensTool Examples"

  • Iconifizierter TextEditor

    Iconifizierte Text-Annotationen können nun mit einer Default-Größe vorbelegt werden.

    Das folgende Beispiel ist aus dem FileNet IS Profil, enthalten in der Datei "filenetIS_profile.xml" im webtoolkit-demo-common Modul, das in der Distribution des jadice® web toolkit enthalten ist. Die Größe des Editors wird auf 300 x 500 Pixel eingestellt.

    <wrangler toolkit="gwt" 
        class="com.levigo.jadice.web.client.internal.annotation.wrangler.IconifiedTextAnnotationWrangler">
        <property name="iconifiedWidth">30</property>
        <property name="iconifiedHeight">30</property>
        <property name="editorWidth">300</property>
        <property name="editorHeight">500</property>
    </wrangler>
    
                            
  • Shortcuts

    Es wurde eine Funktionalität zur einfachen Nutzung von Keyboard Shortcuts eingeführt. Damit können diverse Kommandos, die von den Buttons aus den Toolbars verwendet werden, jetzt auch über das Keyboard angesteuert werden.

    Eine Dokumentation hierzu findet sich im Kapitel „Keyboard Shortcuts“

  • ServerOperation

    Es wurde das Konzept der ServerOperations eingeführt, mit dem serverseitige Operationen auf Dokumenten durchgeführt werden können. Im Unterschied zum bestehenden Konzept der ServerTransactions wird jede ServerOperation auf einem eigenen Serverthread ausgeführt. Hierdurch werden Client Timeouts bei lang laufenden Operationen verhindert. Zusätzlich kann der Client mittels asynchronem Versand beliebig vieler Nachrichten über den aktuellen Zustand der serverseitigen Operation informiert werden.

    Das Konzept der ServerTransactions wurde in diesem Zuge deprecated.

Neu in Version 5.3.5

Verbesserungen
  • Verbesserung beim Kachel-Rendering

    Seit Version 5.3.5 wird eine Seite eines Dokuments in der Standardansicht (übliche Zoomgrößen) durch genau eine Kachel dargestellt. Dies führt zu einer gesteigerten Perfomance. Probleme bei langsamen Verbindungen, wie in den folgenden beiden Bildern geschildert, kommen nun in üblicherweise verwendeten Zoomgrößen nicht mehr vor.

    Bisherige Situation: 4 Kacheln pro Seite und die wichtige Kachel 1 oben links kommt als letztes an.

    Neues Verhalten: pro Seite wird eine Kachel am Stück geliefert.

Neu in Version 5.3.4

Verbesserungen
  • Berechtigungskonzept für Dokumente und Annotationen

    In Version 5.3.4 wurde die Unterstützung des Berechtigungskonzepts der jadice® document platform für den Client hinzugefügt. Hierbei wurde die Möglichkeit geschaffen, die Berechtigungen der jadice® document platform serverseitig zu setzen. Diese Berechtigungen werden beim Transport der Dokumentdaten auf den Client übertragen, so dass die Tools auf Client Seite entsprechend reagieren.

    Eine Dokumentation hierzu findet sich im Kapitel „Berechtigungskonzept“

    Die folgende Grafik zeigt den Zustand einiger ausgewählter Tools in Abhängigkeit der gesetzten Berechtigung. Im Screenshot oben links sind die Icons der Annotation Toolbar ausgegraut (Berechtigung DENY.ADD). Im Screenshot oben rechts ist der Button zum Löschen einer Annotation ausgegraut (Berechtigung DENY.REMOVE). Im Screenshot links unten werden keine Annotationen auf dem Dokument angezeigt (Berechtigung DENY.SHOW). Im Screenshot unten rechts fehlen trotz Markierung der Annotation die Ankerpunkte zum ändern der Größe (Berechtigung DENY.CHANGE).

  • Übertragung userspezifischer Dokumentenproperties

    In Version 5.3.4 wurde die Unterstützung zur Übertragung userspezifischer Properties zwischen Server und Browser überarbeitet. Damit können Properties vom Typ String, Integer und Boolean via com.levigo.jadice.document.Document#getProperties auf einem Dokument gesetzt und ausgelesen werden.

    Eine Dokumentation hierzu findet sich im Kapitel „Übertragung userspezifischer Dokumenten- und Seitenproperties“

Neu in Version 5.3.3

Verbesserungen
  • Drucken mit Seitenmodifikationen

    In Version 5.3.3 wurde die Unterstützung zur Vorbereitung von Dokumenten für den Druck eingeführt. Damit können Dokumente unter anderem seitenweise skaliert und zusätzliche Texte zur Kennzeichnung von Dokumenten aufgebracht werden. Die Druckvorbereitung erfolgt serverseitig und analog des dafür in der jadice® document platform vorhandenen PrintDecorator Mechanismus'.

    Eine Dokumentation hierzu findet sich im Kapitel „Drucken mit Seitenmodifikationen“

    Die folgende Grafik demonstriert die Aufbereitung an Hand eines zweiseitigen Dokuments. Links ist das Originaldokument abgebildet, rechts das Ergebnis nach der Druckaufbereitung. Der jeweilige Seiteninhalt wurde dabei auf 90% verkleinert, mit einem Rahmen umgeben und nach unten verschoben. Der dadurch entstandene Platz im Kopfbereich wurde mit einem Text versehen. Zusätzlich wurde in der Mitte jeder Seite ein Wasserzeichen platziert.

Neu in Version 5.3.2

Verbesserungen
  • Übertragung userspezifischer Dokumenten- und Seitenproperties

    In Version 5.3.2 wurde die Unterstützung zur Übertragung userspezifischer Properties zwischen Server und Browser hinzugefügt. Damit können Properties vom Typ String, Integer und Boolean via com.levigo.jadice.document.Document#getProperties bzw. com.levigo.jadice.document.Page#getProperties sowohl auf einem Dokument als auch auf einer Seite gesetzt und ausgelesen werden.

    Eine Dokumentation hierzu findet sich im Kapitel „Übertragung userspezifischer Dokumenten- und Seitenproperties“

  • Verbesserter Editor für Textannotationen

    Der neue Editor passt sich von der Größe her der Annotation an. Zudem werden die Attribute der TextAnnotation (Schriftfarbe, -größe, -auszeichnung, Hintergrundfarbe etc.) übernommen. Einen Eindruck hiervon bekommen Sie in der unten zu sehenden Grafik.

Neu in Version 5.3.1

Verbesserungen
  • Vorschauansicht (Thumbnail View)

    In Version 5.3.1 wurde die Klasse com.levigo.jadice.web.client.ThumbnailViewBuilder hinzugefügt um eine einfache Erstellung einer com.levigo.jadice.web.client.ThumbnailView zu ermöglichen. Eine Dokumentation hierzu findet sich im Kapitel „Vorschau-Ansicht (Thumbnails)“

    Eine ausführliche Beschreibung sowie Codebeispiele finden sich in der levigo Knowledge Base unter: Mit dem jadice web toolkit eine eigene ThumbnailView erstellen

  • Document.close()

    Um ein com.levigo.jadice.document.Document korrekt zu schließen und die auf dem Server reservierten Resourcen freizugeben, wurde analog der jadice® document platform die Methode com.levigo.jadice.document.Document#close implementiert.

    Folgendes Codebeispiel, welches auch im Showcase gezeigt wird, demonstriert diese Funktionalität:

    import com.levigo.jadice.document.Document;
    import com.levigo.jadice.web.client.PageView;
    import com.levigo.jadice.web.client.Viewer;
    
    // field initialization skipped for demonstration purposes
    private Document document;
    private final Viewer viewer;
    
    protected void closeDocument() {
       document.close();
       viewer.getPageView().cleanup();
    } 
    

Neu in Version 5.3

Dieses Kapitel stellt einige ausgewählte Neuerungen des jadice® web toolkit 5.3 detaillierter vor. Die vollständige Liste aller neuen Features in jadice® web toolkit 5.3 findet sich im Kapitel Versionshinweise.

Verbesserungen
  • Flexible Baumansicht

    Es wurde eine Komponente hinzugefügt, über die beispielsweise eine hierarchische Aktenansicht in Form eines Baums dargestellt werden kann. Bei Auswahl eines Aktenknotens kann im zugehörigen Viewerbereich dessen zugeordneter Content dargestellt werden. Dieser Baum ist jedoch nicht hierauf beschränkt, prinzipiell können beliebige Bild-, Text- oder sonstige Daten in den Baum eingehängt werden.

  • Eventbasiertes Notification System

    Es wurde ein eventbasiertes Notification System hinzugefügt, über das beliebige Komponenten Nachrichten an einen Eventbus schicken können. Am Eventbus können sich ebenfalls beliebige Komponenten für den Empfang bestimmter Eventtypen registrieren - z.B. um die zugehörigen Informationen im Browser für den Benutzer darzustellen. Somit hat man als Integrator des jadice® 5 nun die volle Flexibilität zu selektiren, welche Informationen erzeugt werden und welche der Endanwender zu Gesicht bekommt.

  • Druckfunktion via Download im TIFF-, PDF- und PS-Format

    Es wurde eine Druckfunktion hinzugefügt, über welche die im Viewer dargestellten Dokumente für den Druck aufbereitet und anschließend wahlweise im TIFF-, PDF- oder Postscript-Format via Link zum Download angeboten werden können. Heruntergeladene Dateien können anschließend vom Benutzer lokal gedruckt werden.

  • Mechanismus für die Vergabe von Zugriffberechtigungen

    Über diese Funktion können Zugriffsberechtigungen für das Lesen, das Hinzufügen von Seiten, das Entfernen von Seiten und die Umsortierung von Seiten analog zur jadice® document platform 5 genutzt werden.

  • Hinweis für die Integration

    Packages die den Namen "emul" oder "internal" enthalten, enthalten Klassen die nicht für die Integration gedacht sind. Dementsprechend können diese Klassen im Gegensatz zu den public api-Klassen des jadice® web toolkit jederzeit Gegenstand von Änderungen sein und in neuen Versionen gänzlich geändert werden.

Neu in Version 5.2

Mit Version 5.2 wurde die „Connection“ eingeführt.

[jadice web toolkit Version 5.7.3.1 : Dokumentation für Entwickler. Veröffentlicht: 2019-01-11]